Wahlsystem im Thurgau wird nicht geändert

Im Kanton Thurgau wird das Wahlsystem nicht geändert - das hat der Grosse Rat entschieden. Die kleineren Parteien wollten, dass die Sitze im Parlament nach einem anderen System verteilt werden, das die politischen Stärkeverhältnisse gerechter abbildet.

Die grossen Parteien und die Regierung waren aber dagegen. Sie fanden, mit der Bezirksreform sei das Wahlsystem bereits gerechter geworden. Die kleinen Parteien geben aber nicht auf: Sie wollen in zwei Wochen eine Initiative einreichen, um das Wahlsystem doch noch zu ändern.

Weitere Themen:

  • Spiegelzelt als Ersatz für Lokremise in der Stadt St. Gallen
  • Mögliche Fusion der Toggenburger Gemeinden Ganterswil und Bütschwil
  • Streifzug durch die Ostschweizer Schnitzelbank-Szene

Beiträge

  • Bütschwil und Ganterschwil auf Fusionskurs

    Im Alttoggenburg soll eine neue Gemeinde entstehen. Bütschwil und Ganterschwil klären eine Fusion ab und informieren die Bevölkerung Angfangs März über das weitere Vorgehen. Die neue Gemeinde hätte rund 4'500 Einwohner. Im Kanton St.

    Gallen prüfen derzeit 13 der 85 Gemeinden einen Zusammenschluss mit einer anderen oder zwei anderen Kommunen.

    Karin Kobler

  • Wahlsystem im Thurgau wird nicht geändert

    Im Kanton Thurgau wird das Wahlsystem nicht geändert - das hat der Grosse Rat entschieden. Die kleineren Parteien wollten, dass die Sitze im Parlament nach einem anderen System verteilt werden, das die politischen Stärkeverhältnisse gerechter abbildet.

    Die grossen Parteien und die Regierung waren aber dagegen. Sie fanden, mit der Bezirksreform sei das Wahlsystem bereits gerechter geworden. Die kleinen Parteien geben aber nicht auf: Sie wollen in zwei Wochen eine Initiative einreichen, um das Wahlsystem doch noch zu ändern.

  • Theaterluft im St. Galler Spiegelzelt

    Weil die Lokremise dem Theater St. Gallen wegen des Umbaus bis Herbst nicht zur Verfügung steht, steht vor dem Theater nun ein nostalgisches Spiegelzelt aus Belgien. Bis Ende Juni werden dort mehrere Produktionen gespielt. Premiere hat am 24.

    Februar das Schauspiel «Die Macht der Gewohnheit» von Thomas Bernhard.

    Sascha Zürcher

  • Lachen an der «Bölläschnätzlätä» in Mels

    Sie heissen Güsel-Güggsli, Schrotti, Frauäfürz, Zwüschähoch oder Böllni-Bueb und sie sind die Stars der Melser Bölläschnätzlätä. Beim traditionellen Schnitzelbankabend zum Abschluss der Melser Fasnacht bleibt kein Auge trocken.

    Ein Markenzeichen ist der zuweilen recht unzimperliche, derbe Humor, der hier zum Tragen kommt. Ein Querschnitt.

    Roland Wermelinger

  • Lokalradio toxic.fm wird professioneller

    Das St. Galler Lokalradio toxic.fm, welches seit neun Jahren junge Radiojournalisten ausbildet, wird professionalisiert: aus einer Stiftung wird eine Aktiengesellschaft. Ausserdem will das Radio vermehrt mit der Universität St. Gallen und dem St.

    Galler Tagblatt zusammenarbeiten.Ausserdem zieht toxic.fm in die Nähe von Radio FM1, so dass die beiden Sender technische und administrative Synergien nutzen können.

Moderation: Fabienne Frei, Redaktion: Peter Traxler