Weniger Einnahmen = Minus

Der Kanton Graubünden rechnet für nächstes Jahr mit einem Defizit von fast 51 Millionen Franken. Der Kanton erhält weniger Geld vom Bund und von der Schweizerischen Nationalbank.

Budget GR rechnet mit Defizit
Bildlegende: Die Strassenrechnung beträgt über 342 Millionen Franken. zvg

Weitere Themen:

  • Kanton Thurgau will strengere Regeln für Sozialhilfeempfänger
  • Ostschweizer Galeristen zu wichtigsten Persönlichkeiten im internationalen Kunstbetrieb gekürt
  • Thurgauer Regierung unterstützt Dschihad-Präventionskampagne der Kantonspolizei
  • 25 Jahre Partnerschaft: St. Gallen - Liberec

Moderation: Martina Brassel, Redaktion: Michael Breu