Zurück auf Feld eins

Noch im Juni hatte der Bundesrat bekannt gegeben, dass er die Wasserzinsen senken will. Als Folge gingen die Bergkantone, darunter auch Graubünden, auf die Barrikade. Graubünden nimmt jährlich 120 Millionen durch Wasserzinsen ein. Nun sind die tiefen Wasserzinsen aber gescheitert.

Der Zervreila-Stausee in Graubünden.
Bildlegende: Der Zervreila-Stausee in Graubünden. Keystone

Weitere Themen:

  • Lehrplan 21 in Graubünden in drei Sprachen
  • EKT AG baut Datenzentrum in Frauenfeld

Moderation: Selina Wiederkehr, Redaktion: Pius Kessler