3 Bewerbungen für Obwaldner Regierungsrats-Ersatzwahl

Nun ist es definitiv: für den freiwerdenden Sitz in der Obwaldner Regierung kandidieren Franz Enderli (CSP), Bernadette Halter (SP) und Martha Bächler (CVP). Am Montag lief die Eingabefrist für die Ersatzwahl vom 22. März ab.

weiter in der Sendung:

  • Bundesgericht weist luzerner Stimmrechtsbeschwerde ab 
  • Rettung der alten Sust in Brunnen auf gutem Weg
  • Hans Erni malt für einen guten Zweck

Beiträge

  • Neue Nutzung für alte Sust von Brunnen

    Die Restaurierung der alten Sust von Brunnen ist einen Schritt weiter. Die Nutzung des Gebäudes aus dem 15. Jahrhundert ist jetzt klar: Ein Teil soll bewohnt werden, der andere der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

    Peter Portmann

  • Hans Erni malt für die Glückskette

    Der Luzerner Maler Hans Erni hat heute ein 4-jähriges Mädchen aus der Romandie porträtiert. Die Eltern liessen sich das Bild 11'000 Franken kosten - das Geld geht an die Glückskette und ist für die Kinderhilfe reserviert.

    Beat Vogt

  • Zwei Frauen und ein Mann wollen in die Obwaldner Regierung

    Nun ist die Ausgangslage klar: Für den freiwerdenden Sitz in der Obwaldner Regierung bewerben sich: Bernadette Halter, SP-Gemeinderätin aus Alpnach; CSP-Kantonsrat Franz Enderli aus Kerns und aus Engelberg Frau Talammann Martha Bächler.

    Die CVP-Politikerin wird von einem überparteilichen Kommitee portiert. Gewählt wird am 22. März.

    Tuuli Stalder

Moderation: Michael Zezzi, Redaktion: Marlies Zehnder