Abstimmung über Verbot von Herdenschutzhunden verschoben

Die Abstimmung der Korpration der Ursener Talgemeinde über Herdenschutzhunde wird verschoben. Es muss zuerst geklärt werden, ob die Korporation überhaupt ein solches Verbot aussprechen darf, oder ob der Kanton diese Entscheidung treffen muss.

Der Tourismus im Urserental sei durch Herdenschutzhunde gefährdet.
Bildlegende: Der Tourismus im Urserental sei durch Herdenschutzhunde gefährdet. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Wurden die Alpenpässe im Kanton Uri zu früh geöffnet?
  • Polizei, Feuerwehr und Zivilschutz aus Luzern, Ob- und Nidwalden proben den Ernstfall eines unfriedlichen Einsatzes.
  • Am Alpbach im Erstfeldertal soll ein Wasserkraftwerk entstehen. Die Bevölkerung stimmt am 10. Juni über einen entsprechenden Kredit ab.

Moderation: Beat Vogt, Redaktion: Mirjam Breu