Abstimmungen in der Zentralschweiz

In vier Zentralschweizer Kantonen fanden heute Abstimmungen statt.

Kanton Luzern: Nein zu Fusionsbeitrag.
Kanton Uri: Kein neues Tourismus-Gesetz.
Kanton Obwalden: Ja zu Hochwasser-Schutz.
Kanton Schwyz: Ja zu Initiative 'Weniger Bürokratie'.
Hitzkirch: Es gibt eine grosse Gemeinde.
Küssnacht a.R.: Geplante Südumfahrung in der Sackgasse.

Beiträge

  • Ja zur Verbreiterung der Sarneraa

    In Sarnen geht es mit der Hochwassersicherheit vorwärts. Die Sarneraa soll verbreitert und tiefergelegt werden. Die Obwaldner Bevölkerung hat heute einen Planungskredit von 6 Millionen Franken bewilligt.

    Tuuli Stalder

  • Rückschlag für Südumfahrung Küssnacht

    Der Kredit von gut 2 Millionen Franken für die Planung der Dorfumfahrung wurde knapp - mit 31 Stimmen Differenz verworfen.

    Marlies Zehnder

  • Tourismusgesetz ganz knapp abgelehnt

    Der Kanton Uri setzt seit Monaten voll auf den Tourismus. Mehr dafür zahlen, will er aber nicht. Der Bergkanton lehnt das Tourismusgesetz ab - wegen der Förderabgabe, die auch diejenigen hätten zahlen müssen, die nur indirekt am Tourismus verdienen.

    Andrea Keller

  • Stimmvolk setzt Zeichen für KMU

    Die Schwyzer Behörden müssen künftig auf kleine und mittlere Unternehmen besonders Rücksicht nehmen. Eine entsprechende Initiative wurde mit 16 571 zu 10 830 Stimmen angenommen

    Marlies Zehnder

  • Nein zu Beitrag an Fusion Luzern-Littau

    Die Stimmberechtigten des Kantons Luzern haben am Sonntag deutlich Nein gesagt zur 20-Millionen-Finanzspritze an die Fusion von Luzern und Littau. Die Regierung will die Gründe für das Nein mit Hilfe einer Abstimmungsanalyse genauer wissen.

    Peter Portmann

Autor/in: Moderation Kurt Zurfluh