Asyl: Luzerner Gemeinden werden zur Kasse gebeten

Im Kanton Luzern haben es 31 Gemeinden verpasst, innert zehn Wochen die von der Regierung geforderten zusätzlichen Asylplätze zu schaffen. Wegen der total 245 fehlenden Plätze müssen sie nun eine Ersatzabgabe zahlen. Vor allem kleine Gemeinden haben Mühe, Unterkünfte zu finden.

Vor allem kleinere Gemeinden haben Mühe, Plätze für Asylsuchende zu finden.
Bildlegende: Vor allem kleinere Gemeinden haben Mühe, Plätze für Asylsuchende zu finden. keystone

Weiter in der Sendung:

  • Der Luzerner Schmuck- und Uhrenhändler Bucherer hat umgebaut - und poliert sein Image auf
  • Die Stadt Luzern will die Winteruniversiade mit zwei Millionen Franken unterstützen
  • SRF-Tessin-Korrespondent Alexander Grass hat ein Buch über die Weltrekorde am Gotthard geschrieben

Moderation: Peter Portmann, Redaktion: Thomas Heeb