Asylsuchende werden in Arth-Goldau überprüft

Der Bahnhof Arth-Goldau ist zu einer weiteren Station geworden für jene Menschen, die auf der Suche nach Asyl sind. Im ersten Halbjahr 2015 sind in den Zügen aus Italien 300 Personen kontrolliert worden, die keine gültigen Papiere hatten.

Mit dem Zug Richtung Norden - Migranten am Bahnhof in Chiasso.
Bildlegende: Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Erstfelder Barbetreiber Ignaz Walker wird nicht aus Haft entlassen
  • Obwaldner Kantonalbank kann Gewinn im ersten Halbjahr steigern

Moderation: Radka Laubacher, Redaktion: Tuuli Stalder