Aufruhr ums Luzerner Menschenrechtsforum

Die Unia Jugend protestiert gegen die Rede des Nestlé-Verwaltungsratspräsidenten Peter Brabeck am Menschenrechtsforum und organisiert eine Gegenveranstaltung.

Die Firma Nestlé habe sich Menschenrechtsverletzungen zu Schulden kommen lassen, argumentiert Unia Jugend - Diskussion und Austausch sei der einzig richtige Weg kontern die Organisatoren des Menschenrechtsforums. 

Weiter in der Sendung:

  • Umstrittene Stadtzuger Parkplatzgebühren
  • Gewerkschaft gegen Entlassungen bei Schindler
  • heisse «Flugsand»-Theaterpremiere in Seelisberg

Beiträge

  • Junge kritisieren Rede von Peter Brabeck

    Die Gewerkschaft Unia Jugend wehrt sich gegen den Auftritt des Nestlé-Verwaltungsratspräsidenten Peter Brabeck am Luzerner Menschenrechtsforum. Dieses ist heute eröffnet worden. Die Jungen werfen Nestlé vor, Menschenrechte zu verletzen.

    Ein Gespräch mit dem Co-Leiter des Forums und Unia-Aktivisten.

    Beat Vogt

  • "Klein-Hollywood" in Seelisberg

    Bis Ende Mai ist an den Urner Schulen Theater Trumpf. Das Theatermärchen 'Flugsand' wird in 12 Gemeinden aufgeführt. Premiere war am Dienstag in Seelisberg - im kleinen Dorf kam ein wenig Hollywood-Stimmung auf.

    Kurt Zurfluh

  • Wieviel darf ein Parkplatz kosten?

    Die Stadtzugerinnen und Stadtzuger entscheiden am 17. Mai über das neue Parkgebührenreglement. Die SVP befürchtet, dass die Parkgebühren steigen und lehnt das Reglement daher ab.

    Der Stadtrat spricht von einer mässigen Preiserhöhung - das Geld fliesse unter anderem in zwei geplante Parkhäuser.

    Radka Laubacher

Moderation: Brigitte Hürlimann, Redaktion: Andrea Keller