Auszeit für verhaltensauffällige Schüler in Obwalden

Schüler und Schülerinnen, die den Unterricht massiv stören, sollen im Kanton Obwalden in ein befristetes Time-out geschickt werden. Sie sollen während vier bis sechs Wochen zum Beispiel auf einem Bauernhof arbeiten und dann in die Klasse zurückkehren.

Die Regierung hat eine entsprechende Vorlage dem Kantonsrat unterbreitet.

Weiter in der Sendung:

  • Umsatzrekord bei der Zentralbahn
  • Schwyzer Parlamentskommission will noch tiefere Steuern
  • Mehr Geld für Wasserbauprojekte im Kanton Obwalden

Moderation: Kurt Zurfluh, Redaktion: Marlies Zehnder