Beat Stocker hält an Vorwürfen fest

Der parteilose Littauer Gemeinderat Beat Stocker hält daran fest, dass der Luzerner Stadtpräsident Urs W. Studer auf ihn Druck ausgeübt habe, damit er nicht zum zweiten Wahlgang in den Stadtrat antritt. Die Stadtregierung hatte heute Morgen diesen Vorwurf zurückgewiesen.

Weiter in der Sendung:

  • Galliker-Baugesuch in Wikon: Gemeinde kann entscheiden
  • Wie weiter nach der Matura: Der Sprung vom Gymi an die Uni
  • 45 Jahre die gleiche Arbeitsstelle: Der treueste Rigi-Bähnler

Beiträge

  • Der Luzerner Nach-Wahlkampf geht weiter

    Der Streit darüber, ob der Luzerner Stadtpräsident Urs W. Studer den Littauer Gemeinderat Beat Stocker unter Druck gesetzt hat, geht weiter. Stocker sagt, er habe wegen eines Telefongesprächs mit Studer seine Kandidatur für einen zweiten Wahlgang für den Luzerner Stadtrat zurückgezogen.

    Studer sieht es anders.

    Peter Portmann

  • Wie schafft man den Sprung von der Kanti an die Uni?

    Derzeit erhalten Maturandinnen und Maturanden aus der Zentralschweiz ihre Zeugnisse. Das Rektorat der ETH Zürich und deren Studenten sehen bei der Vorbereitungsarbeit der Kantonsschulen für die Uni vor allem in drei Bereichen noch Nachholbedarf.

    Michael Elsener

  • Der treueste Rigi-Bähnler

    Xaver Gwerder arbeitet seit 45 Jahren bei der Rigi-Bahn - und er ist glücklich dabei. Ein Porträt.

    Renate Müller

Moderation: Andrea Keller, Redaktion: Beat Vogt