Das Gasthaus Hergiswald darf neu gebaut werden

Der Krienser Gemeinderat hat entschieden,  das Gasthauses Sonne im Hergiswald aus dem Inventar für schützenswerte Kulturobjekte zu entlassen. Als Konsequenz daraus erteilt er der privaten Albert Koechlin Stiftung die Baubewilligung.

Weiter in der Sendung:

  • Der FCL vor dem Start in die Rückrunde
  • Neue CD des Zentralschweizer Musikers Reto Burell
  • Der Luzerner Springreiter Pius Schwizer neu an der Spitze der Weltrangliste

Beiträge

  • Springreiter Pius Schwizer ist Erster in der Weltrangliste

    Springreiter Pius Schwizer wurde am 22. CSI in Zürich zum erfolgreichsten Reiter des Turniers gekürt. Zudem wird der 48-Jährige in der Weltrangliste Plätze gut machen und die Spitzenposition einnehmen - zum ersten Mal in seiner Karriere.

    Der 47-Jährige ist nach Willi Melliger und Markus Fuchs erst der dritte Schweizer, der diese Rangliste anführt.

  • Baubewilligung für das Gasthaus im Hergiswald

    Der Krienser Gemeindrat hat nach umfassenden Abklärungen entschieden, das Gasthaus im Hergiswald aus dem Inventar für schützenswerte Kulturobjekte zu nehmen.

    Das Gutachten zeigt auf, dass das bestehende Restaurant aus historischer Sicht zu wenig schützenswert sei. Das umstrittene Neubau-Projekt der Albert Koechlin Stiftung kann somit, trotz Widerstand aus der Bevölkerung, realisiert werden.

    Stefan Eiholzer

  • Neue Töne des Musikers Reto Burell

    Der Nidwaldner Reto Burell ist mit seiner ganzen Familie in die USA gereist um seine neue CD zu produzieren. Zusammen mit amerikanischen Musikern hat er sein neues Album «go» eingespielt. Morgen Freitag ist in der Schüür in Luzern die Plattentaufe.

    Michael Zezzi

  • FC Luzern startet gegen GC in die Rückrunde

    Zum Start der Fussballrückrunde empfängt der FC Luzern am Sonntag die Grasshoppers. Der FCL steht auf dem 3. Tabellenplatz und hat gute Chancen, auch in der zweiten Spielhälfte der laufenden Saison zu überzeugen, sagt unser Fussballexperte Fredy Hunkeler.

    Michael Zezzi

Moderation: Michael Zezzi, Redaktion: Peter Portmann