Das Zuger Kunsthaus wird wohl nicht am See gebaut

Der Widerstand gegen den Standort Schützenmatt am See sei zu gross, teilen Stadt und Kanton Zug mit. Deshalb wird die Standortfrage von einer Arbeitsgruppe nochmals neu evaluiert.  

Weiter in der Sendung:

  • Rekordergebnis für die Obwaldner Kantonalbank
  • Der Urner SVP-Fraktionschef Beat Arnold will Regierungsrat werden

Beiträge

  • SVP will einen Sitz in der Urner Regierung

    Der Fraktionschef der SVP, der 32jährige Bauingenieur Beat Arnold bestätigt seine Kandidatur als Regierungsrat. Er ist seit vier Jahren Mitglied des Landrates und stammt aus Schattdorf.

    Die SVP als zweitstärkste Partei im Kanton Uri macht schon länger ihre Ansprüche auf den Sitz des abtretenden Finanzdirektors Markus Stadler geltend.

  • Standort für Zuger Kunsthaus wird neu evaluiert

    Der Neubau des Zuger Kunsthauses wird kaum am Seeufer zu stehen kommen. Der Widerstand gegen den geplanten Standort auf dem Schützenmatt-Areal sei zu gross, teilen Stadt und Kanton Zug mit.

    Eine Arbeitsgruppe unter der Leitung der Baudirektion wird die ganze Standortfrage neu evaluieren. Rund ein Dutzend Standorte werden noch einmal genauer unter die Lupe genommen - darunter auch die Schützenmatt und das alte Kantonsspital.

    Andrea Keller

  • Rekordergebnis für Obwaldner Kantonalbank

    Die OKB meldet ein Rekordergebnis für das Jahr 2009: Die Bilanzsumme stieg erstmals auf über drei Milliarden und der Bruttogewinn nahm um acht Prozent auf 29 Millionen zu. Dank diesem Erfolgresultat kann sie dem Kanton Obwalden insgesamt neun Millionen in die Staatskasse abliefern.

Moderation: Kurt Zurfluh, Redaktion: Peter Portmann