Der Täter im "Fall Lucie" wollte zurück ins Gefängnis

Heute informierte die Aargauer Untersuchungsbehörde über weitere Fakten im Fall des ermordeten Au-Pairs aus Pfäffikon, unter anderem über das Tatmotiv. Der Aargauer Kripochef Urs Winzenried erläuterte, dass der 25-jährige Mann bewusst den Entschluss fasste die junge Frau zu töten, um wieder ins Gefängnis zu kommen. 

Weiter in der Sendung:

  • Obwalden setzt auf Informationsveranstaltungen für Einbürgerungswillige
  • Sursee muss Fusionsworkshop mangels Teilnehmer absagen

 

Beiträge

  • Der Täter im "Fall Lucie" wollte ins Gefängnis zurückkehren

    Der Aargauer Regierungsrat gibt eine administrative Untersuchung in Auftrag, ob der Täter im August letzten Jahres rechtmässig aus dem Gefängnis entlassen wurde. Der 25-jährige war wegen eines früheren Gewaltdeliktes inhaftiert.

    Damals war das Tatmotiv sexueller Natur, diesmal wollte der Täter laut eigenen Angaben wieder ins Gefängnis zurück.

    Brigitte Hürlimann

Moderation: Tuuli Stalder