Der Zuger Stadrat übt im Fall «Romer» Selbstkritik

Der Stadtrat bezeichnet den Fall und die sorgfältige Aufarbeitung als «heilsamen Schock». Mit einem Verhaltungskodex will der Stadtrat Interessenskonflikte von Exekutiv-Mitgliedern in Zukunft vermeiden.

Der Zuger Stadrat übt im Fall «Romer» Selbstkritik.
Bildlegende: Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Das Referendum des Hauseigentümerverbands des Kanton Schwyz gegen die geplante Steuererhöhung ist Zustande gekommen
  • Die Sommerserie der Regionaljournale beschäftigt sich heute mit der Unterwäsche der Stars

Moderation: Karin Portmann, Redaktion: Anna Frei