«Die wirtschaftliche Situation ist kein Asylgrund»

Die Luzerner Regierung möchte, dass Eritreer nur noch vorläufig aufgenommen werden und ihnen nicht mehr Asyl gewährt wird. Dadurch wäre ein Nachzug von Familienmitgliedern nicht mehr möglich. Der Luzerner Sozialdirektor Guido Graf nimmt Stellung.

Guido Graf interveniert im Namen der Regierung bei der Bundespräsidentin.
Bildlegende: Guido Graf interveniert im Namen der Regierung bei der Bundespräsidentin. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Zentralbahn startet in Sarnen mit dem Doppelspurausbau und dem Bau einer neuen Haltestelle
  • Jean-Paul Oumolou ist 38, Akademiker und neuer Maurerlehrling
  • LiteraTour durch die Schweiz: Gewalt und Schönheit der Derborence

Moderation: Dario Pelosi, Redaktion: Karin Portmann