Eichhof wird holländisch - die Reaktionen

Der holländische Getränkekonzern Heineken will mit Eichhof die grösste unabhängige Schweizer Brauerei kaufen. Heineken will den Standort Luzern mit seinen rund 450 Angestellten langfristig sichern.

Die Reaktionen auf diesen Deal fallen sehr unterschiedlich aus: Politiker geben sich zuversichtlich, Biertrinker und Bierbrauer sind skeptisch.

Weiter in der Sendung:

- Neue Aktionen für ein sauberes Luzern
- Weiterer Prozess zum Hiflyer-Unfall im Verkehrshaus
- Klima-Comics am Fumetto-Festival

 

 





 

Beiträge

  • Profitiert die Einsiedler Brauerei vom Eichhof-Deal?

    Alois Gmür, der Braumeister der kleinen Brauerei Rosengarten in Einsiedeln, geht davon aus, dass sich die geplante Übernahme von Eichhof durch Heineken auf die kleinen Brauereien im Land positiv auswirke.

    Schon seit einigen Jahren stelle man den Trend fest, dass der Konsument sich vom globalisierten 'Industrie-Bier' abwende und ein Bier aus der Region bevorzuge. Die Einsiedler Brauerei konnte ihren Umsatz Jahr für Jahr um zwei bis fünf Prozent steigern.

    Christoph Brander

  • Klimamonster und Methangasstinker am Luzerner Fumettofestival

    Zum 17.Mal präsentieren Künstlerinnen und Künstler der Comicwelt ihre Werke in Luzern - vom 12. bis 20. April. Die Wettbewerbsausstellung ist dieses Jahr dem Klima gewidmet.

    Andrea Keller

  • Eichhof-Verkauf: Überraschung und Skepsis

    Die Reaktionen auf den Verkauf der Luzerner Brauerei Eichhof sind gemischt: Politiker von Stadt und Kanton Luzern sehen Chancen und Risken im Verkauf. Gäste in Luzerner Wirtschaften reagieren durchwegs negativ.

    Peter Portmann

  • Weitere Massnahmen für ein sauberes Luzern

    Die Stadt Luzern will mit neue Massnahmen die Gegend rund um den Luzerner Bahnhof sauberer und sicherer machen.  Neben den geplanten Videoüberwachungen, soll beispielsweise in der Rail-City ab 22 Uhr kein Alkohol mehr verkauft werden und für die Jugendlichen soll es beim Inseli eine Bar geben.

    Die JUSO bezweifelt, ob so das Problem gelöst werden kann.

    Tuuli Stalder

Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Tuuli Stalder