Erster Zentralschweizer Biomarkt

Die Zentralschweizer Biobauern treten gemeinsam an die Öffentlichkeit - mit dem ersten Zentralschweizer Biomarkt. Biologisch wirtschaften ist mit vielen Auflagen verbunden.

Das Regionaljournal Zentralschweiz besucht einen Bauern, der mit Leib uns Seele biologisch bauert, und einen Hof, dessen Besitzer sich schweren Herzens von Bio verabschiedet hat.

Weiter in der Sendung:

  • Ein neues Lokalbier im Namensstreit mit einem ganz Grossen - oder Keineken gegen Heineken
  • Die erste Zuger Buchmesse wirbt mit Secondhand statt Neuerscheinungen

Beiträge

  • Schulterschluss am Markstand

    Die über 700 Bio-Bauern in der Zentralschweiz zeigen sich erstmals gemeinsam an einem grossen Markt. In Zug findet während zwei Tagen 'O SOLE BIO' statt, der erste Zentralschweizer Bio-Markt. Die Bio-Knospe bedeutet strenge Auflagen erfüllen, aber nicht für alle um jeden Preis.

    Die Reportage zeigt zwei Bauern-Betriebe, der eine mit Herzblut Bio, der andere schweren Herzens wieder ausgestiegen.

    Karin Portmann

  • Heineken versus Keineken

    Dürfen Engelberger Bierfreunde ihr neues Bier Keineken nennen? Nein - findet der holländische Biermulti Heineken, und beschreitet den Rechtsweg.

    Mirjam Breu

  • Büchermesse der anderen Art

    In Zug ist heute die erste Zuger Buchmesse eröffnet worden. Eine Messe, bei der es nicht um literarische Neuheiten geht, sondern darum, alte und gebrauchte Bücher wieder in Umlauf zu bringen.

    Ein Gespräch mit der Buchhändlerin Susanne Giger, die die Buchmesse zusammen mit den Zuger Öki-Höfen organisiert hat.

    Beat Vogt

Moderation: Kurt Zurfluh, Redaktion: Mirjam Breu