FCL wird vorläufig nicht aktiv im e-Sports

Im Ausland gibt es bereits professionelle Spieler, welche für einen Klub das Computerspiel FIFA spielen. Solche Spieler unter Vertrag nehmen im e-Sports wäre die Idee des FC Luzerns gewesen. Nun liegt das Projekt aber vorläufig auf Eis. Man will eine nationale FIFA-Liga abwarten.

Vorläufig spielt der FC Luzern einzig auf dem grünen Rasen.
Bildlegende: Keystone Kein Engagement im e-Sports

Weiter in der Sendung:

  • Das Motorschiff Schwyz prallte am Sonntag in die Hafenmauer in Zug. Verletzt wurde niemand.
  • 4'500 Besucherinnen und Besucher nahmen das frisch renovierte Theater Casino Zug in Augenschein.
  • Die Stadtzuger Behörden gehen diese Woche in die Quartiere und wollen wissen, wo städtebaulich der Schuh drückt.

Moderation: Radka Laubacher, Redaktion: Miriam Eisner