Im Kanton Luzern gibt es am meisten Häuser in der Gefahrenzone

In der Zentralschweiz stehen insgesamt ungefähr 700 bewohnte Häuser in der roten Zone. Die meisten im Kanton Luzern, gefolgt vom Kanton Schwyz. Ausser in Weggis, sind aber nirgendwo Menschenleben gefährdet.

Kurzfristige Aussiedlungen, wegen Naturgefahren, sind in der Zentralschweiz selten.
Bildlegende: Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Gseit isch gseit: Worte des Monats Juli
  • Sommerserie: Felix Bänteli - Luzerner Künstler und Tüftler

Moderation: Beat Vogt, Redaktion: Tuuli Stalder