Im Kanton Uri stimmt das Volk über Stimmrechtsalter 16 ab

Hauchdünn hat der Landrat entschieden, die Initiative für ein aktives Wahl-und Stimmrecht ab 16 Jahren, dem Volk zur Annahme zu empfehlen. Aber nicht nur im Urner Landrat scheiden sich die Geister bei dieser Frage, sondern auch bei den Jungen selber.

Weiter in der Sendung:

  • Keine Abstimmung gibt es im Kanton Uri hingegen über ein Verbot der 1. August-Feier auf dem Rütli
  • Fünf junge Männer aus dem Kanton Luzern haben Rauchpetarden im Seewer Eisstadion geworfen
  • Der Kanton Zug rechnet dieses Jahr mit deutlich mehr Arbeitslosen
  • Eine Reise um die Welt macht der Urner Biathlet Matthias Simmen

Beiträge

  • Der Kanton Zug rechnet mit mehr Arbeitslosen

    Als einziger Kanton in der Schweiz hat Zug die regionale Arbeitsvermittlung einem privaten Anbieter übertragen. Der Verein für Arbeitsmarktmassnahmen rechnet im Kanton Zug bis ende Jahr mit einem maximalen Anstieg der Arbeitslosenquote von 3 Prozent.

    Radka Laubacher

  • Urner Landrat sagt Ja zum Stimm- und Wahlrechtsalter 16

    Über kantonale Geschäfte entscheiden und politische Vertreter wählen: Für die jungen Urnerinnen und Urner könnte das schon bald zum Alltag gehören.

    Der Urner Landrat hat entschieden, dass er dem Stimmvolk ein Ja empfiehlt für die Juso-Initiative für ein aktives Stimm- und Wahlrechtsalter 16. Die Frage, wie viele Rechte junge Leute haben sollen, entzweit nicht nur die Erwachsenen im Urner Landrat, sondern auch die Jugendlichen selbst.

    Andrea Keller

Moderation: Marlies Zehnder, Redaktion: Dario Pelosi