Initiativen «für Lebensqualität» scheitern im Luzerner Kantonsrat

Die beiden Volksinitiativen «Für eine sichere Gesundheitsversorgung» und «Für eine hohe Bildungsqualität» sind überflüssig. So die Einschätzung des Luzerner Kantonsparlaments. Der Rat lehnt die Begehren deswegen ab. Sie werden ohne Gegenvorschläge den Stimmberechtigten vorgelegt.

Blick in ein Klassenzimmer
Bildlegende: «Die Bildung wird im Kanton Luzern nicht kaputt gespart», war eines der Voten im Kantonsrat. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Die ehemalige Cham Paper Group sattelt definitiv auf das Geschäft mit Immobilien um.
  • Die Notfallseelsorge und das Care Team haben 2017 im Kanton Luzern 72 Einsätze geleistet.

Moderation: Silvan Fischer, Redaktion: Miriam Eisner