Kanton Nidwalden kauft Teil des Flugplatzes Buochs

Das Kantonsparlament hat für den Landkauf einen Kredit von 2,4 Millionen Franken bewilligt. Das Ziel ist es, auf dem Areal Firmen anzusiedeln, die auf einen Flughafen angewiesen sind.

Weitere Themen:

  • Nidwaldner Parlament hält an Atomstrom fest
  • Der kleine Bruder von Panini: Luzerner Tschutti-Bildli

Beiträge

  • Uri zahlt an Forschungsstation auf dem Furka-Pass

    Die Urner Regierung hat 60'000 Franken gesprochen als Beitrag an eine neue Forschungs-Station auf dem Furka-Pass. Das Geld geht an den Verein Alpfor, der sich für die nachhaltige Nutzung des Alpenraums einsetzt.

    Auf dem Furka-Pass will Alpfor einen Stützpunkt für Studenten und Laien aufbauen - zur Erforschung der Natur in den Alpen.

  • Run auf Tschutti Heftlibilder

    Das alternative WM-Sammelalbum "Tschutti Heftli" aus Luzern ist eine Erfolgsgeschichte. Rund 4000 Alben sind aktuell verkauft und 2 Millionen Sammel-Bildli im Umlauf. Die Fussballerbilder sind nicht Fotos wie bei Panini, sondern von Künstlern gestaltete Porträts.

    Die Macher sind zufrieden, die WM-Ausgabe läuft noch besser als die erfolgreiche Premiere vor zwei Jahren.

    Karin Portmann

  • Der Kanton Nidwalden kauft einen Teil des Flugplatzes dem Bund ab

    Für 2.4 Millionen Franken hat der Nidwaldner Landrat dem Erwerb von 230'000 Quadratmeter Land zugestimmt. Ziel des Kantons ist es, auf dem Areal neue Firmen anzusiedeln, welche im Bereich der Aviatik tätig sind und einen Flugplatz benötigen.

    Die Grünen und die SP kritisierten, dass viele Fragen in diesem Zusammenhang noch offen sind.

    Radka Laubacher

  • Nidwaldner Landrat lehnt Atom-Ausstieg ab

    Das Nidwaldner Parlament hält an der Kernenergie fest. Es hat die SP-Initiative "für einen schrittweisen Ausstieg aus der Atomenergie" mit 45 zu 8 Stimmen abgelehnt. Nun haben die Stimmberechtigten das Wort. Auch in anderen Kantonen ist der Atom-Ausstieg ein Thema.

    Was dies konkret bedeutet, erklärt der Energie-Experte Jules Pikali im Gespräch mit dem Regionaljournal Zentralschweiz.

    Radka Laubacher/Karin Portmann

Moderation: Christian Oechslin, Redaktion: Beat Vogt