Kantonsspital Wolhusen: Neubau aber ohne Geburtshilfe

Das Luzerner Kantonsspital Wolhusen wird möglicherweise nicht saniert, sondern muss einem Neubau weichen. Die Gebärabteilung könnte dann geschlossen werden. Das teilt heute der Luzerner Regierungsrat mit.

Weiter in der Sendung:

  • Deutlich mehr Obdachlose in der Luzerner Notschlafstelle
  • Zuger Volksinitative Hasenbühl ist ungültig
  • Hans Erni im Kunstmuseum Luzern
  • Vorschau auf die kommenden Parlamentswahlen in Luzern/Littau

Beiträge

  • Luzerner Wahlen: Littauer Chancen fürs Stadtparlament

    Am 14. Juni wählen Littau und Luzern eine gemeinsame Regierung und ein gemeinsames Parlament. Offen ist, wie gut die Chancen stehen, dass Kandidatinnen und Kandidaten aus Littau den Sprung ins Luzerner Stadtparlament schaffen.

    Eine Strassenumfrage zeigt, dass die Herkunft der Kandidierenden nicht zwingend wichtigstes Kriterium für eine Wahl ist. Littauer Sitze garantieren wollen die Parteien mit speziellen Littauer Wahllisten. Dies allerdings auf Kosten von Luzerner Kandidaturen.

    Miriam Eisner;Dario Pelosi

  • Spital-Neubau könnte billiger sein

    Die Luzerner Regierung prüft, in Wolhusen ein neues Spital zu bauen. Sie verspricht sich davon einen effizienteren Betrieb - womit man rund 10 Millionen Franken einsparen könnte.

    Beat Vogt

Moderation: Marlies Zehnder, Redaktion: Tuuli Stalder