Kein Pferdesportzentrum in Ruswil

Der Traum von einem nationalen Pferdesportzentrum in Ruswil/LU ist geplatzt. Die Gespräche mit den Grundeigentümern führten nicht zum Ziel. Nun soll die Standortsuche ausgeweitet werden.

Weiter in der Sendung:

  • Caritas prüft Ideen für günstige Lebensmittel in Uri und Schwyz
  • Mehrere Wasserleitungsbrüche in der Stadt Luzern
  • Küssnacht präsentiert Mehrertrag von 26 Millionen Franken
  • FC Luzern kassiert gegen St. Gallen vierte Niederlage in Serie

Beiträge

  • Traum vom Pferdesportzentrum vorerst geplatzt

    In der Gemeinde Ruswil werden die Pläne für ein nationales Pferdesportzentrum begraben. Die Gespräche zwischen Grundeigentümern und den Initianten führten nicht zum Ziel. Die meisten Grundeigentümer sind Bauern.

    Sie sehen ihre Zukunft weiterhin in der Landwirtschaft und sind nicht bereit ihr Land zur Verfügung zu stellen, wie der Verein TIREKT mitteilt. Nun soll die Standortsuche ausgedehnt werden. Das Projekt "Nationales Pferdesportzentrum" wird vom Kanton Luzern im Rahmen der neuen Regionalpolitik finanziell unterstützt.

    Marlies Zehnder

  • FC Luzern kommt nicht vom Fleck

    Der FCL tritt an Ort. Die Zentralschweizer schlitterten am Mittwochabend gegen St. Gallen endgültig in die Krise. Die 2:3-Niederlage war die vierte in Serie. Ohne den gesperrten Hakan Yakin traten die Luzerner im eigenen Stadion ideenlos und lange Zeit auch wenig inspiriert auf.

    Der FC Luzern ist inzwischen erheblich von seinem Kurs abgekommen. Die Situation zeige die Grenzen der Mannschaft auf, erklärte Trainer Rolf Fringer nach der Niederlage.

Moderation: Marlies Zehnder