Keine Einwilligung der Korporation Alpnach für Asylzentrum

Der Bund wollte ab Juni für maximal drei Jahre in der Truppenunterkunft «Chliini Schliere» in Alpnach Asylsuchende unterbringen. Die Korporation weigert sich aber den Baurechtsvertrag zu ändern. Diese Änderung wäre nötig, um die Asylunterkunft zu realisieren.

Die Korporation Alpnach will kein Asylzentrum.
Bildlegende: Die Korporation Alpnach will kein Asylzentrum. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Ein Lobbyist soll die Interessen des Kantons Luzern in Bern besser vertreten
  • Vor dem Luzerner Obergericht stand ein Mann, welcher vor vier Jahren in Kriens einen anderen Mann erschossen hat
  • Der Schwyzer Journalist Mario Galgano arbeitet bei Radio Vatikan und erzählt wie die Medienleute Rom belagern

Moderation: Beat Vogt, Redaktion: Radka Laubacher