Keine vorsätzliche Manipulation beim Einsatz der Sondereinheit Luchs

Zu diesem Schluss kommt der Schwyer Verhörrichter und stützt sich dabei auf ein Gutachten. Im Juni 2005 hat die Sonderheinheit 'Luchs' der Luzerner Kantonspolizei in Arth irrtümlich zwei junge Männer verhaftet.

Nachträglich kam der Verdacht auf, die Videoaufnahme während der Aktion sei manipuliert worden.

Weiter in der Sendung:

  • Die Zuger Bürgergemeinde spricht Kredit für den Bau von günstigen Familienwohnungen in der Stadt Zug
  • In Küssnacht am Rigi fällt der Bademeister zum zweiten Mal bei der Schwimmprüfung durch

Moderation: Karin Portmann, Redaktion: Radka Laubacher