Keiner der Kandidierenden schafft Hürde in Obwaldner Regierung

Bei den Ersatzwahlen in die Obwaldner Regierung ist noch kein Entscheid gefallen. Keiner der drei Kandidatinnen und Kandidaten hat das absolute Mehr von 5466 Stimmen erreicht.

Am meisten Stimmen fallen auf die CVP Kandidatin Martha Bächler (4439), gefolgt von CSP-Vertreter Franz Enderli (3988) und Bernadette Halter, SP (2504). Für den freien CSP-Sitz in der fünfköpfigen Obwaldner Regierung braucht es somit einen zweiten Wahlgang. Die SP hat unmittelbar nach der Wahlniederlage ihren Verzicht erklärt.

Aktuelle Interviews mit allen Kandidaten finden Sie in unserem Dossier.

Weiter in der Sendung:

  • FCL spielt auf der Allmend gegen Bellinzona
  • Der EVZ zieht durchzogene Bilanz 

Beiträge

  • Der Kampf um den Meistertitel ist für den EVZ vorbei

    Die Zuger haben zwar das Unmögliche probiert, aber sie konnten das Blatt nicht mehr wenden. Die Klotener waren für den EVZ zu stark. Die Saison ist für den EVZ gelaufen, trotzdem ist der Manager Patrick Lengwiler mit der Saison nicht ganz unzufrieden.

    Hans Eichmann

  • Regierungsratsersatzwahl in Obwalden ohne Entscheid - SP verzi...

    Die Ersatzwahl in die Obwaldner Regierung geht in eine zweite Runde. Keiner der drei Kandidierenden hat das absolute Mehr erreicht. Das beste Resultat schaffte die CVP-Vertreterin Martha Bächler. Die abgeschlagene Bernadette Halter von der SP verzichtet auf einen zweiten Wahlgang. Am 19.

    April kommt es somit voraussichtlich zu einer Kampfwahl zwischen Martha Bächler, CVP, und Franz Enderli, CSP. Fakten, Stimmen und Einschätzungen.

    Tuuli Stalder und Mirjam Breu

Moderation: Karin Portmann, Redaktion: Karin Portmann