Kommen jährlich 310 000 Zentralschweizer Hühner in den Abfall?

Alte Legehühner wurden bisher zu Suppenhühnern verarbeitet: Ab 2010 übernehmen die grossen Schlachthöfe, wie Bell im Luzernischen Zell, die Tiere aber nicht mehr. Die Hühnerbauern wissen zur Zeit noch nicht, was mit ihren Legehennen dann geschehen wird.

Eine mögliche Lösung ist die Verwertung als Biogas. 

Weiter in der Sendung:

  • Nidwaldner Bevölkerung hat hohes subjektives Sicherheitsgefühl
  • Meinung der Nidwaldner Jugendlichen zur Wellenbergdiskussion

Beiträge

  • Nidwalden

    Der Kanton Nidwalden wollte es wissen: wie sicher fühlen sich die Nidwaldnerinnen und Nidwaldner. Und sie fühlen sich sehr sicher. Besorgt ist allerdings die Bevölkerung bezüglich der Jugendkriminalität.

    Gregor Boog

  • Niemand will die pensionierten Legehennen

    Immer weniger Leute kochen Suppenhühner - alte Legehennen, die im Kochtopf landen. Die grossen Schlachtbetriebe wie Bell im luzernischen Zell übernehmen sie ab 2010 deshalb nicht mehr. Soll man die Tiere einfach wegwerfen? Die Eierproduzenten sind in Sorge, die Branche sucht nach Lösungen.

    Miriam Eisner

Moderation: Michael Zezzi, Redaktion: Andrea Keller