Kommission untersucht umstrittene Ausschaffung in Zug

Die umstrittene Ausschaffung einer sechsköpfigen afghanischen Familie aus dem Kanton Zug wird genauer untersucht. Die Nationale Kommission zur Verhütung von Folter hat den Kanton Zug um Informationen und eine Stellungnahme gebeten. Solche Abklärungen gehören zu ihrem Auftrag.

Ausschaffung am Flughafen (Archivbild)
Bildlegende: Ausschaffung am Flughafen (Archivbild) Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Luzerner Stadtrat will die alte Idee einer neuen Badi am See prüfen.
  • Tödlicher Unfall im Hallenbad Luzern: Die Überwachungskamera funktionierte nicht, weil das Wasser zu wenig tief war.
  • Komplizierte Operationen im Spital: Regionalspitäler in Uri, Schwyz und Zug wehren sich gegen eine Zentralisierung der Eingriffe

Moderation: Thomas Heeb, Redaktion: Miriam Eisner