Listenverbindung von Luzerner CVP und FDP gibt zu reden

Die ehemaligen Erzrivalen CVP und FDP wollen im Kanton Luzern mit einer Listenverbindung in die Nationalratswahlen steigen. Damit wollten die Parteien sicherstellen, dass möglichst viele Restmandate «in der bürgerliche Mitte» blieben, sagen die Parteipräsidenten. Ebenfalls dabei sind BDP und FDP.

Luzerner CVP und FDP kämpfen gemeinsam um Nationalratssitze.
Bildlegende: Luzerner CVP und FDP kämpfen gemeinsam um Nationalratssitze. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Riccardo Chailly wird in Luzern neuer Chefdirigent
  • Obwaldner Verwaltungsangestellte sparen Strom

Moderation: Radka Laubacher, Redaktion: Marlies Zehnder