Luzern koordiniert Liste mit Zürich

«Ambulant vor stationär»: Nach diesem Prinzip arbeitet der Kanton Luzern seit einigen Monaten. Das heisst, bei fest definierten Eingriffen müssen die Patientinnen und Patienten nach der Behandlung nach Hause. Nun gleicht Luzern die Liste an Zürich an, womit künftig noch mehr ambulant behandelt wird.

Behandlung einer Patientin im Spital
Bildlegende: Ab 2018 sollen noch mehr Eingriffe im Kanton Luzern ambulant behandelt werden Ab 2018 sollen noch mehr Eingriffe im Kanton Luzern ambulant behandelt werden

Weiter in der Sendung:

  • Der Kantonsrat Zug legt Mehrwertabgabe bei Um- oder Aufzonungern auf 20 Prozent fest.
  • Die Verkehrsprobleme im Luzerner Seetal sollen mit einem neuen Gesamtkonzept gelöst werden.
  • Die FDP Frauen Zug lancieren Carina Brüngger für die Regierungsratswahlen 2018.
  • Vorschau auf die Skisaison 2018/19 aus Zentralschweizer Sicht