Luzern, Ob- und Nidwalden spannen in der Psychiatrie zusammen

Die Regierungen der Kantone Luzern, Obwalden und Nidwalden haben am Donnerstag einen Vertrag für eine engere Zusammenarbeit in der Psychiatrie unterzeichnet. Vorläufig ist diese Vereinbarung auf fünf Jahre beschränkt; aber es gibt bereits Ausbaupläne.

Eingang Psychiatrie Sarnen
Bildlegende: SRF/Silvan Fischer

Weiter in der Sendung:

  • Der Luzerner Finanzdirektor Marcel Schwerzmann kontert die Vorwürfe aus linken Kreisen, er habe die neusten NFA-Zahlen nicht richtig kommuniziert.
  • Beschwerde gegen neue Brücke zwischen Malters und Werthenstein blitzt vor dem Luzerner Kantonsgericht ab

Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Thomas Heeb