Luzern: Weiterhin Demos an Samstagnachmittagen möglich

In der Stadt Luzern soll auch in Zukunft an Samstagnachmittagen demonstriert werden dürfen. Das sagt die Stadtregierung auf eine Anfrage der SVP - und sie weist gleichzeitig Kritik an der Anti-WEF-Demonstration vom Januar zurück.

Weiter in der Sendung:

  • Ungewöhnliche Idee: Der Kanton Zug bot Nachbarkantonen sozialen Wohnungsbau an - diese lehnten aber ab
  • Aussergewöhhnliches Abenteuer: Zentralschweizer Funker sendeten von vietnamesischer Insel - und landeten beinahe im Gefängnis

 

Beiträge

  • Zuger Idee: Sozialer Wohnungsbau ausserkantonal

    Sozialer Wohnungsbau in den Nachbarkantonen, aber von Zug finanziert. Diese Idee hatte der Zuger Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel. Die Regierungen in Aarau, Zürich, Schwyz und Luzern reagierten ablehnend, die Idee wurde schubladisiert.

    Peter Portmann

  • Zentralschweizer Funker in Vietnam

    Eine Gruppe begeisterter Zentralschweizer Funkamateure machte im April eine Expedition auf eine ehemalige Kriegsinsel in Vietnam. Von dort aus wollten sie zehn Tage lang mit fünf Stationen in die ganze Welt senden. Das Abenteuer endete fast im Gefängnis.

    Kurt Zurfluh

  • Luzern: Demos auch am Samstagnachmittag

    In der Stadt Luzern soll auch in Zukunft an Samstagnachmittagen demonstriert werden dürfen. Wichtig sei, dass man mit den Organisatoren die Spielregeln klar definiere.

    Das sagt die Stadtregierung auf Vorstösse der SVP im Stadtparlament. Gleichzeitig weist die Stadtregierung Kritik an der Anti-WEF-Demonstration vom Januar zurück. Die Kundgebung habe der Stadt keine grösseren Mehrkosten verursacht.

    Dario Pelosi

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Thomas Fuchs