Luzerner Feuerwerker wird nach Unfall in Oensingen bestraft

Am 17. März explodierte an der Sonnwendfeier im solothurnischen Oensingen ein Feuerwerkskörper. Nur mit viel Glück gab es keine Verletzten. Nun hat die Bundesanwaltschaft den Chef der Luzerner Feuerwerk-Firma Bugano verurteilt: Er hat eine bedingte Geldstrafe von 12'000 Franken erhalten.

Feuerwerk im solothurnischen Oensingen.
Bildlegende: Feuerwerk im solothurnischen Oensingen. Keysstone

Weiter in der Sendung:

  • Stadtluzerner Stimmvolk sagt deutlich Ja zur Steuererhöhung

Moderation: Christian Oechslin