Luzerner Hausbesetzer dürfen vorderhand bleiben

Der Luzerner Stadtrat will auf den Dialog mit den Besetzerinnen und Besetzern der Villa Musegg setzen und verzichtet vorläufig auf eine Anzeige. Auch wenn die Besetzer noch bleiben dürfen, sei eine dauerhaufte Nutzung des Gebäudes nicht möglich.

Die Villa Musegg ist momentan von der Gruppe Pulpa besetzt.
Bildlegende: ZVG

Weiter in der Sendung:

  • Die Versammlung der Gönnervereinigung der Schweizer Paraplegikerstiftung in Nottwil kritisiert den Lohn des ehemaligen Direktors Thomas Troger
  • Die SP des Kanton Luzern will einen Mann für die Regierungsratswahlen 2019 nominieren

Moderation: Anna Hug, Redaktion: Tuuli Stalder