Luzerner Lehrer wollen nur noch eine Fremdsprache

Primarschüler müssen künftig wohl nicht mehr obligatorisch zwei Fremdsprachen büffeln. Die Strategie der Erziehungsdirektoren soll wegen der vielen Lernschwachen angepasst werden. Nötigenfalls gibt es dazu gar eine Volksinitiative. Diese Idee stammt aus Luzern.

Primarschüler sollen eine zweite Fremdsprache wählen dürfen.
Bildlegende: Primarschüler sollen eine zweite Fremdsprache wählen dürfen. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Die Engelbergerin Denise Feierabend erreicht beim Slalom-Weltcup in Levi das beste Karrieren-Ergebnis

Moderation: Anna Frei, Redaktion: Anna Frei