Luzerner Regierung braucht Nachtragskredite für Bildung

Die Luzerner Regierung beantragt dem Parlament fünf Nachtragskredite, um höhere Kosten in der Bildung im laufenden Jahr decken zu können. Das Parlament soll dazu 9,35 Millionen Franken sowie 0,88 Millionen Franken zusätzliche Investitionen bewilligen.

Die Kehrseite des Erfolgs: Luzerner Bildung wird teurer.
Bildlegende: Die Kehrseite des Erfolgs: Luzerner Bildung wird teurer. zvg

Weiter in der Sendung:

  • CKW kann im Entlebuch Wasserkraftwerk bauen
  • Positive Bilanz für Altdorfer Tellspiele

Moderation: Peter Portmann, Redaktion: Tuuli Stalder