Luzerner Regierung ist gegen Anlaufstelle für anonyme Beschwerden

Angestellte des Kantons und die Bevölkerung sollen sich künftig nicht bei einer externen Stelle über die Verwaltung beschweren können, wie es der Kantonsrat fordert. Zu teuer sei dieses Vorhaben, sagt die Regierung. Trotzdem sollen so genannte Whistleblower besser geschützt werden.

Eine Wand mit einer Reihe von Schatten von Menschen.
Bildlegende: In Luzern soll es auch ohne spezielle Stelle Schutz geben für Angestellte, die anonym Missstände melden. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Initianten der Luzerner Salle Modulable verkünden heute den definitiven Standort - die Vorgeschichte
  • Elektrizitätswerk Nidwalden gibt 6,8 Millionen Franken an den Kanton ab
  • Roland Fischer ist neuer Präsident der Grünliberalen Partei des Kantons Luzern

Moderation: Silvan Fischer, Redaktion: Christian Oechslin