"Mächtigster" Urner tritt ab

Die Korporation Uri braucht eine neue Führung. Der Präsident Anton Arnold tritt Ende Mai ab. Der bescheidene Landwirt ist gleichzeitig Grossgrundbesitzer. Als Korporationspräsident ist er verantwortlich für Dreiviertel des Urner Grund und Bodens, für Immobilien und Gewässer. 

Weiter in der Sendung:

  • Gotthardpass soll trotz Schneemassen an Pfingsten aufgehen
  • Luzern erhält die erste Autogas-Tankstelle    
  • Die Genesung von Viktor Röthlin verzögert sich weiter
  • Transit 09 bietet Literatur fürs Handy

Beiträge

  • Transit 09 - Startschuss fürs Zentralschweizer Kulturprojekt

    Anstatt einzelne Künstlerinnen und Künstler finanziell zu unterstützen, bietet die Albert Koechlin Stiftung alle vier Jahre ein sogenanntes Kulturfenster an.

    Unter einem gemeinsamen Namen, aufgeführt in einem professionell gestalteten Programm können Künstlerinnen und Künstler ihre Projekte der Öffentlichkeit zeigen. Die 28 Projekte von Transit 09 zeigen die Vielfalt des zentralschweizerischen Kulturschaffens.

    Andrea Keller

  • Kleinbauer und Grossgrundbesitzer in einer Person

    Der Bauer Anton Arnold aus Altdorf ist bis Ende Mai noch Präsident der Korporation Uri - der grössten Landbesitzerin im Kanton, der drei Viertel des gesamten Grund und Bodens gehört. Morgen stellt die Korporation die Weichen für die Zukunft und nominiert einen neuen Präsidenten.

    Miriam Eisner

  • Gotthardpass auf Pfingsten offen

    Die Gotthardpassstrasse soll für den Pfingstverkehr offen sein. Die Urner Seite wird seit Mitte April geräumt. Obwohl die Schneemassen ausserordnetlich gross sind, sollte die Eröffnung auf Pfingsten möglich sein.

    Radka Laubacher

Moderation: Radka Laubacher, Redaktion: Karin Portmann