Nach Unwettern: Berner und Luzerner räumen gemeinsam auf

Unwetter haben im Juli an der Südwestflanke der Schrattenfluh im bernisch-luzernischen Grenzgebiet zu grossen Schäden in den Schutzwäldern geführt. Nun sollen knapp 3000 Kubikmeter Schadholz entfernt werden. Dafür wollen die Waldbesitzer aus den beiden Kantonen zusammenarbeiten.

Umgestürzter Baum in einer Geröllhalde.
Bildlegende: Die Kantone Luzern und Bern räumen die Schäden im Wald auf. zvg

Weiter in der Sendung:

  • Bahnübergänge: Landrat Nidwalden bewilligt Kredit
  • Zentralschweizer Literaturhaus öffnet seine Tore

Moderation: Marlies Zehnder, Redaktion: Christian Oechslin