Neue Kehrichtverbrennungsanlage für Zentralschweiz

Die Pläne für eine neue Kehrichtverbrennungsanlage werden konkreter. Die Anlage soll auf dem Gemeindegebiet von Root realisiert werden. Die Papierfabrik Perlen könnte die Abwärme nutzen und 25 Mio. Liter Heizöl sparen.

Wenn alle Zentralschweizer Kantone mitmachen hätte auch der Güseltourismus ein Ende.

Weiter in der Sendung:

  • Luzerner SVP sucht Unterstützung für ihren Stadtratskandidaten
  • Enttäuschung bei Fabienne Suter's Fangemeinde
  • Emmen ist Endstation für ausrangierte Bahnwagen 

Beiträge

  • Perlen idealer Standort für Kehrichtverbrennungsanlage

    Eine neue Kehrichtsverbrennungsanlage für die ganze Zentralschweiz soll in Perlen neben der Papier Perlen AG zu stehen kommen. Das ist das Ergebnis einer Machbarkeitsstudie des Gemeindeverbandes für Kehrichtbeseitigung Region Luzern.

    Vorteil: Die Papierfabrik könnte die Abwärme der neuen Anlage nutzen und der CO2- Ausstoss könnte um 50 000 Tonnen reduziert werden.

    Tuuli Stalder

  • Luzerner SVP sucht Unterstützung für ihren Stadtratskandidaten

    Die SVP der Stadt Luzern sucht Unterstützung für ihren Stadtratskandidaten René Kuhn, welcher gestern von der Partei nominiert worden ist. Klar ist nämlich, dass ein Alleingang der SVP wenig Chancen haben dürfte.

    Die SVP betont, sie sei von anderen bürgerlichen Parteien schon angegangen worden, um ein Wahlpaket gegen Rot-Grün zu schnüren. Von derartigen Signalen wollen CVP und FDP allerdings nichts wissen.

    Dario Pelosi

  • Endstation Emmen für alte Eisenbahnwagen

    Alte Regionalzüge und Güterwagen, die definitiv ausrangiert werden, machen ihre allerletzte Fahrt nach Emmen. Dort befindet sich nämlich einer der grössten Eisenbahn-Schrottplätze der Schweiz.

    Was Eisenbahn-Fans die Tränen in die Augen treibt, macht den Arbeitern auf dem Schrottplatz nichts aus: Aus grossen Eisenbahnwagen werden kleine Schrottteile für Stahlwerke und Giessereien.

    Christian Oechslin

  • Sattel fiebert mit Fabienne Suter mit

    In Sattel haben heute viele Fans mit der einheimischen Skirennfahrerin Fabienne Suter mitgefiebert. Trotz lautstarker Unterstützung hat es nicht geklappt mit einer WM-Medaille.

    Michael Zezzi

Moderation: Radka Laubacher, Redaktion: Marlies Zehnder