Nidwaldner Regierung krebst zurück: Freie Wahl beim Schuleintritt

Nidwaldner Gemeinden sollen selbst entscheiden, wie sie für die Kinder den Einstieg in die Schule gestalten. Die Regierung unterbreitet dem Landrat eine Gesetzesänderung, die neben dem Kindergarten auch die Grund- und Basisstufe als mögliche Modelle einführt. Das allerdings nicht ganz freiwillig.

Eine Lehrerin empfängt die Schüler beim ersten Schultag.
Bildlegende: Wie starten die Schüler in die Schule? In Nidwalden sollen die Gemeinden entscheiden. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Paul Winiker soll für SVP in Luzerner Regierung
  • ewl baut neues Wasserreservoir für 28 Millionen Franken

Moderation: Michael Zezzi, Redaktion: Christian Oechslin