Nidwaldner Regierung will Flugbetrieb in Buochs regeln

Auf dem Flugplatz Buochs sollen höchstens 19500 Flugbewegungen erlaubt sein. Gegenüber der heutigen Regelung soll die Flugzeit eingeschränkt werden. Die Pläne der Nidwaldner Regierung sind ein Kompromissversuch.

Weiter in der Sendung;

  • Zuger Regierungsrat will Praxisbezug der Berufsmaturität erhalten
  • Schwyzer Kantonspolizei muss Bussengeld zurückerstatten
  • Stimmungsbericht vom Spitzenleichtathletik-Meeting Luzern
  • Sommerserie: Reportage vom Lauenensee

Beiträge

  • Weniger Flugbewegungen beim Flugplatz Buochs

    Auf dem Flugplatz Buochs sollen pro Jahr noch höchstens 19'500 Flugzeuge starten und landen dürfen. Weiter sollen Flüge am frühen Morgen, über Mittag und am Abend nach 17 Uhr nur noch in Ausnahmefällen bewilligt werden.

    Das schlägt die Nidwaldner Regierung für das neue Betriebsreglement des Flugplatzes Buochs vor. Damit versucht sie einen Spagat zu machen zwischen der lärmgeplagten Bevölkerung und der Wirtschaft.

    Dario Pelosi

Moderation: Andrea Keller