Obwaldner Sportvereine erhalten neue Spielhalle in Sarnen

Nach dem Hochwasser im Kanton Obwalden legte die Regierung ein Sanierungskonzept für die Kantonsschule samt Sportanlagen vor. Auf Druck der Sportvereine und ihrer Lobby im Kantonsrat wurde heute für 4,5 Millionen Franken zusätzlich eine neue Spielhalle für die Vereine bewilligt.

Weitere Themen:

Luzerner Stadtrat verteidigt hartes Durchgreifen bei unbewilligter Demonstration
Zentralschweizer machen sich an der Innsbrucker Alpenkonferenz stark für die Transitbörse
Aussergewöhnlicher Freundeskreis für Blut- und Leberwürste in Zug

 

Beiträge

  • Mehr Ansehen für Blutwürste

    Der Verein ist 1968 gegründet worden. Er zählt heute 60 Mitglieder und wird von Zug aus geleitet: Der Verein zur Förderung des Ansehens der Blut- und Leberwürste (VBL).

    Kurt Zurfluh

  • Zentralschweizer pushen Alpentransitbörse

    Mit Schwerverkehr und Alpen hat sich bis Freitag eine Konferenz in Innsbruck befasst. Vertreter der sieben Alpenregionen haben eine Resolution unterzeichnet. Einer der Initianten ist Martin Zumstein, Sekretär der Zentralschweizer Umweltdirektorenkonferenz.

    Alexander Grass

  • Obwaldner Regierung lenkt ein: Vierte Turnhalle wird geplant

    Die Obwaldner Regierung musste nochmals über die Bücher. Der Kantonsrat verlangte an der letzten Sitzung im November, nebst der Sanierung der Kantonschule und der Dreifachturnhalle in Sarnen, eine vierte Turnhalle. Diese wird nun geplant. Zur Freude der Sportvereine.

    Tuuli Stalder

  • Stadtregierung rechtfertigt massiven Polizeieinsatz

    Bei einer unbewilligten Kundgebung im vergangenen Dezember hat die Polizei hart durchgegriffen und 245 Personen festgenommen. Der Polizeieinsatz führte zu vielen Fragen, auch im Stadtparlament. Die Regierung der Stadt Luzern verteidigt in ihren Antworten den Einsatz.

Moderation: Brigitte Hürlimann, Redaktion: Peter Portmann