Papierfabrik Perlen trotzt der Wirtschaftskrise

Die CPH, Chemie und Papier Holding AG kauft für rund 500 Millionen Franken eine neue Papiermaschine. Auch die CPH bekommt die schwierigere Wirtschaftslage zu spüren - der Vewaltungsrat wolle aber bewusst antizyklisch Investitionen tätigen.

Weiter in der Sendung:

  • Zuger Regierung rügt den zurücktretenden Verwaltungsrat des Zuger Kantonsspitals
  • Pläne für den Hotelumbau des Luzerner Château Gütsch stehen

Moderation: Andrea Keller, Redaktion: Karin Portmann