Pilatus-Werke kamen heil durch Turbulenzen

Der Flugzeughersteller Pilatus hat ein erfolgreiches und gleichzeitig schwieriges Jahr hinter sich. Das Unternehmen hat 2009 einen Umsatzrückgang von 661 Millionen Franken auf 620 Millionen hinnehmen müssen. Beim Betriebsergebnis hob der Flugzeugbauer aber ab.

Weiter in der Sendung:

  • Missbrauch soll im Jugendfussball thematisiert werden
  • Luga präsentiert Kanton Zug virtuell

 

Beiträge

  • Luga 2010 mit Gastkanton Zug

    Die Zentralschweizer Erlebnismesse Luga auf der Luzerner Allmend vom 23. April bis am 2. Mai ist trotz den Grossbaustellen für das neue Stadion und die Zentralbahn nicht kleiner als letztes Jahr. Gast ist mit Zug ausgerechnet jener Kanton, mit welchem Luzern gegenwärtig einige Differenzen hat.

    Thomas Fuchs

  • Missbrauch ist Thema im Juniorenfussball

    Der Missbrauch von Kindern ist nicht nur in der Kirche, sondern auch in Fussballvereinen ein grosses Thema. Junioren zu trainieren ist eine diffizile Aufgabe, das zeigt sich am Beispiel einer Juniorenmannschaft des FC Sarnen.

    Die Juniorentrainer werden in der Ausbildung damit konfrontiert und lernen, sich richtig zu verhalten. Der Luzerner Psychologe Klaus Käppeli ist Instruktor beim Fussball-Verband und beschäftigt sich schon länger mit Missbrauch im Sport. Ihm ist wichtig, dass offen darüber gesprochen und informiert wird und die Trainer die Verhaltensregeln beachten.

    Mirjam Mathis und Marlies Zehnder

  • Pilatus mit erfolgreichem und schwierigem Jahr

    Die Pilatus Flugzeugwerke in Stans fliegen auf Erfolgskurs.

    Zwar hat der Flugzeughersteller im Jahr 2009 einen Umsatzrückgang von 661 Millionen Franken auf 620 Millionen Franken hinnehmen müssen, dafür hob der Flugzeugbauer beim Betriebsergebnis ab: Dieses erhöhte sich von 55 Millionen Franken auf 78 Millionen Franken - ein Rekord in der Firmengeschichte der Pilatus Flugzeugwerke.

    Christian Oechslin

  • Veruntreuung belastet Clientis Triba Partner Bank

    Ein Veruntreuungsfall von 2008 hat die Erfolgsrechnung der Clientis Triba Partner Bank in Triengen belastet. Der Jahresgewinn ging von 3 auf 2,4 Millionen Franken zurück.

    Ein Mitarbeiter hatte seine Kompetenzen überschritten und nicht autorisierte Devisengeschäfte getätigt, sich aber nicht selbst bereichert. Er wurde entlassen und angezeigt.

Moderation: Michael Zezzi, Redaktion: Marlies Zehnder