Raser steht vor Luzerner Kriminalgericht

2005 verlor ein damals 25-jähriger vor Malters die Herrschaft über sein Auto und verunfallte schwer - die zwei Mitfahrer wurden tödlich verletzt.

Der Fahrer war mit fast 190 anstatt der erlaubten 100 km/h unterwegs. Der Staatsanwalt fordert 6,5 Jahre Gefängnis, da er den Tod von Menschen in Kauf genommen habe.

Weiter in der Sendung:

  • Obwaldner Kantonsrat bewilligt Globalkredit über 15,2 Millionen Franken für das Kantonsspital
  • Eltern strafen, deren Kleinkind sich an einem Erdnüssli verletzen?

Moderation: Brigitte Hürlimann, Redaktion: Andrea Keller