Schwyzer Regierung will keine englischsprachigen Sekundarklassen

An den Schwyzer Sekundarschulen sollen keine zweisprachigen Klassen mit deutscher und englischer Unterrichtssprache geführt werden. Dies hat der Regierungsrat erklärt. Ein CVP-Vorstoss wollte mit dem neuen Angebot die Abwanderung von Oberstufenschülern zu den Privatschulen stoppen.

Schüler an einem Pult in einem Schulzimmer.
Bildlegende: Im Kanton Schwyz soll es keine zweisprachige Sekangebote geben. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Rechtsextreme versammelten sich trotz Verbot in Sempach
  • Neue Tagesbetreuung beim Ferienpass in Luzern

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Christian Oechslin