Serafin Curti: «Wir wollen gehört werden»

In mehreren Schweizer Städten protestierten am Mittwoch Schülerinnen und Schüler gegen Abbau im Bildungswesen. Zentrum der friedlichen Demonstrationen war Luzern. Der Schenkoner Kanti-Schüler Serafin Curti ist einer der Köpfe dieser Protestbewegung. Er sieht das Ziel der Demos erreicht.

Serafin Curti.
Bildlegende: Serafin Curti hat sich mit den Protesten Gehör verschafft. SRF

Weiter in der Sendung:

  • Neue Bewegung in den verhärteten Fronten rund um den Verkauf der Baarer Sika
  • Über 9000 Musikfans besuchten Luzerner Oster-Festival
  • FC Luzern gewinnt auswärts gegen Vaduz mit 2:0

Moderation: Dario Pelosi, Redaktion: Dario Pelosi